Meine Politik

Menschen

Meine Berufe kreisen immer um das Wohl und die Ausbildung von Menschen. Es sind Kinder und Jugendliche im Unterricht, die ich lehren darf. Es sind Erwachsene, die eine Ausbildung machen wollen und es sind Menschen in einer Übergangssituation, die nach einem neuen Weg suchen. In Zukunft sollen es die Menschen in unserem Kanton Luzern sein, um deren politisches Wohl ich mich bemühen will.

Interessen

Alle politischen Fragen interessieren mich, eben weil sie mich als Mensch betreffen. Ein paar möchte ich aber betonen.

Bildung

Wir müssen ein Bildungssystem schaffen, das für alle gerecht ist und auf unsere föderalen Strukturen baut. Unsere Schulen müssen einen Beitrag zur Integration leisten und die jungen Menschen fit für das Berufsleben oder Studium machen. Die Schulen müssen der Mobilität des heutigen Menschen gewachsen sein und den veränderten gesellschaftlichen Situationen Rechnung tragen. Wir müssen wieder in die Bildung investieren und sie nicht weiter als Sparschwein schlachten wollen. Seit 30 Jahren wird in der Bildung gespart, das Sparschwein ist tot. Unsere heutigen Familien sind auf ein gutes Bildungsangebot angewiesen. Unser nächste Generation wird es uns danken.

Verkehr

Wir müssen den „Langsamverkehr“ neu definieren. Die Strecke Verkehrshaus-Kantonsschule Alpenquai lässt sich fast zu jeder beliebigen Tageszeit mit dem Velo schneller zurücklegen als mit dem Auto. Einer der schönsten Plätze dieser Welt, unser Bahnhofplatz, ist zugestellt mit Autos und Bussen. Dieser Platz soll dem Publikum zur Verfügung stehen. Der ÖV muss am Bahnhof vorbei fliessen und nicht dort stehen und warten. Wir müssen über eine Metro nachdenken. Luzern soll für die Stadt und die Touristen ein Juwel bleiben. Dies geht nur, wenn der Verkehr raus aus der Stadt verlegt wird. Dann schaffen wir Velowege, die den Namen verdienen.

Liberal

Alles muss auch bezahlt werden. Deshalb dürfen der Wirtschaft keine unnötigen Schranken auferlegt werden. Klar muss allen Betrieben und Firmen sein, dass es ohne Schutz der Umwelt keinen Fortschritt gibt. Ich unterstütze aber eine liberale Wirtschaftsordnung, Abschaffung der Ladenöffnungszeiten, Verringerung der Abhängigkeit von Energie aus dem Ausland, Förderung von wiedererneuerbarer Energie. Wir können Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energie schaffen. Damit schliesst sich auch ein Kreis, wenn wir in die Bildung investieren.

 

Sport medianike fashion

Letzte Tweets von Felix Lüthy

Wer ist diese weisshaarige depressiv wirkende Person, die die Medaillen an der Ski WM in St. Moritz verteilen darf? Freude sieht anders aus!

Felix Lüthy Felix Lüthy

Der Bahnhofplatz gehört der Stadt Luzern und somit seiner Bevölkerung. Deshalb fordern wir, weg mit den rumstehenden Busen.

Felix Lüthy Felix Lüthy

Der LLV empfiehlt keine bürgerliche Partei für die KR in Luzern zu wählen. Richtig! Noch mehr geizen würde heissen, an den Kindern sparen.

Felix Lüthy Felix Lüthy

Fast aufLohn verzichten, dafür saftige Kinderzulagen vom Arbeitgeber verlangen. Das ist Steuern sparen!! Deshalb NEIN zur CVP-Initiative.

Felix Lüthy Felix Lüthy